Sebastian Thierfelder

Macht eine Ausbildung zum Koch im Oberlin Berufsbildungswerk

»Ich kann viel. Und besonders gut kochen.«

Sebastian Thierfelder macht zurzeit eine Ausbildung zum Koch im Oberlin Berufsbildungswerk. 4 Pfannen brutzeln gleichzeitig auf der Flamme. Mit geübten Handgriffen schwenkt er die Kartoffeln und schneidet konzentriert die Zwiebeln in hauchdünne Scheiben –nichts scheint ihn aus der Ruhe bringen zu können.

Früher war das anders und die Bedingungen für ihn nicht so optimal. Seine Beeinträchtigung im Lernen erfordert ein besonderes Umfeld. In der Gesamtschule hatte er große Probleme mitzukommen. Die Klassen waren zu groß, die Lehrer konnten nicht genug auf ihn eingehen.

Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz hat er bei der Agentur für Arbeit vom Oberlin Berufsbildungswerk in Potsdam gehört. Aus mehr als 30 Ausbildungsberufen konnte er wählen –eine Menge Möglichkeiten. Er durchlief eine zweimonatige Arbeitserprobung, zunächst im Büro und dann in der Küche. Schon immer hat er gern für Freunde und Familie am Herd gestanden. Deshalb stand für ihn schnell fest: Er will sein Hobby zum Beruf machen und Koch werden. Sebastian Thierfelder zieht aus dem Elternhaus aus und ins Internat des BBW ein.

Jetzt ist er im 3. Lehrjahr und fühlt sich gut aufgehoben. Im Oberlin Berufsbildungswerk bekommt er die Unterstützung, die er braucht. Die Anleitungen durch die Ausbilder erfolgen Schritt für Schritt. Mit viel Geduld wird der 21-Jährige auf die Herausforderungen der Arbeitswelt vorbereitet. Im Rahmen der Ausbildung lernt er bei Praktika verschiedene Betriebe kennen. Außerdem war er mit weiteren BBW-Azubis im italienischen Vicenza zu einem vierwöchigen Berufspraktikum im Rahmen von Erasmus+. Im Flieger sitzen, fremde Kultur, fremde Umgebung –das war nicht nur aufregend, sondern er kam auch mit vielen neuen Erfahrungen im Gepäck zurück, die er sicher einmal brauchen kann.

Sebastian Thierfelder ist auf dem besten Weg, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Er freut sich schon darauf, später einmal sein eigenes Geld zu verdienen.